WM 2018: Der Spielplan steht – Einige spannende Vorrundenduelle

WM 2018 Gruppen A-H
WM 2018 Gruppen (Foto: tickets-wm.de)

Der Spielplan der WM 2018 steht und hat schon in der Vorrunde das eine oder andere Highlight zu bieten. Während sich beim Eröffnungsspiel am 14. Juni (17 Uhr MEZ) zwischen Russland und Saudi-Arabien das Spektakel tendenziell eher noch in Grenzen halten wird, kommt es bereits tags darauf zu einem spannenden Duell zweier großer europäischer Fußballnationen, wenn in Gruppe F Europameister Portugal und Spanien die Klingen kreuzen.

Das Aufeinandertreffen der beiden Teams von der iberischen Halbinsel ist indes nur eines von mehreren Top-Spielen schon in der Gruppenphase. So stehen sich etwa in Gruppe D mit Argentinien und Nigeria zwei stark einzuschätzende Teams gegenüber, in deren Gruppe überdies auch noch Island und Nigeria mitmischen.

Deutschland, Favorit in der Gruppe F

Auch die Gruppe E mit Brasilien sowie der Schweiz, Serbien und Costa Rica, dem Überraschungsteam der WM 2014 verspricht ein enges Rennen um die Plätze im Achtelfinale, während in Gruppe F Deutschland gegenüber Mexiko, Schweden und Südkorea schon ziemlich klar favorisiert ist. Einige Stimmen zur Auslosung findest du hier.

Panama und Tunesien in Gruppe G klare Außenseiter

Selbiges gilt in Gruppe G für die beiden europäischen Teams England und Belgien, gegen die Panama und Tunesien klare Außenseiter sind. Sehr ausgeglichen und insgesamt durchweg gut besetzt kommt derweil die Gruppe H daher, in der es mit Polen, Japan, Kolumbien und dem Senegal keinen wirklichen Favoriten gibt.

Deutschland – Brasilien bereits im Achtelfinale?

Es lohnt sich indes auch schon der Blick über die Gruppenphase hinaus. So könnte es bereits im Achtelfinale zu Duellen von Top-Favoriten kommen. Beispielsweise würden Deutschland und Brasilien schon in der Runde der letzten 16 aufeinandertreffen, wenn einer der beiden Gruppensieger und der andere Zweiter wird. Möglich ist auch eine Begegnung Frankreich gegen Argentinien, wobei aber auch gut möglich ist, dass sich die großen Nationen zunächst noch aus dem Wege gehen und es zu einem richtig stark besetzten Viertelfinale kommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*